Salamon AG: News - Nachrichten
Salamon AG
Sie sind nicht angemeldet
login
Profil
Philosophie
Management
Unternehmensstruktur
Starke Partner
Flottenübersicht
Fleetposition
Salamon AG News
Pressestimmen
Leistungsbilanz
Beteiligungsangebote
Bildergalerie
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Disclaimer
Datenschutz

 Home      Zurück

NEWS & PRESSE

 Salamon AG News

 Pressestimmen

News


18.04.2017 | Transportleistung erhöht

Die Tanker und Bulker der Salamon-Gruppe haben in 2016 insgesamt 9,406 Mio. Tonnen und damit rd. 2 % mehr als im Vorjahr transportiert. In der Trockenfahrt gingen die Transportmengen um rd. 38 % auf 1,853 Mio. Tonnen zurück. Der Transport von Kohle kam völlig zum Erliegen – nicht eine Tonne wurde geladen. Dem gegenüber nahmen die Transportmengen von Eisenerz um 57 % auf 1,853 Mio. Tonnen zu. In der Nassfahrt wurden leichte Rückgänge beim Transport von Rohöl (-3,3 %) auf 3,727 Mio. Tonnen durch deutliche Zuwächse bei den Verschiffungen von Ölprodukten auf 3,826 Mio. Tonnen (+69 %) ausgeglichen. Damit hat die Tankerflotte rd. 80 % Anteil an der Transportleistung der SAG-Flotte.

25.03.2017 | 2016: Ordentliches Jahr für die Tanker der Salamon AG

Nachdem die Tanker der Salamon-Gruppe in 2015 ein Rekordjahr verzeichnen konnten, bewegten sich die Chartermärkte auch für die SAG-Tanker in 2016 auf deutlich niedrigerem, aber auskömmlichem Niveau. Während noch im 1. Halbjahr sehr zufriedenstellende Ergebnisse eingefahren wurden, gingen in der 2. Jahreshälfte die Charterraten spürbar zurück. Die vier Panamaxtanker der Salamon Gruppe fuhren im Jahresdurchschnitt dennoch zwischen $ 18.000 und $ 23.500 pro Tag ein. Der Aframaxtanker Iblea, der im ganzen Jahr auf Time Charter Basis verchartert war, erhielt $ 20.500 pro Tag. Die beiden Schiffe des SAG Suezmax Pools fuhren im kombinierten Beschäftigungskonzept (Spot- und Time Charter) $ 25.650 pro Tag ein.
Die Panamax-Tanker zahlten zwischen 3 % und 10 % auf das Altkapital aus. Der Panamaxtanker Fedor zahlte zusätzlich 30 % auf das Erhöhungskapital. Der Aframax leistete 12 % und die Suezmaxe jeweils 8 % auf das Erhöhungskapital.
In diesem recht positiven Umfeld ging die Entschuldung der Tanker zügig voran. Zum Jahresende konnte mit dem Aframaxtanker „Iblea“ ein weiterer SAG-Tanker vorzeitig entschuldet werden.
Im Bereich der Bulkschifffahrt war die Marktsituation äußerst angespannt. Der Baltic Dry Index notierte im Februar 2016 auf historischem Tiefststand. Während das 1. Halbjahr von Negativ-Rekorden in der Bulkschifffahrt gekennzeichnet war, verbesserte sich die Ratensituation zum Jahresende. Die beiden Caper der Salamon-Gruppe fuhren $ 6.300 bzw. $ 23.800 pro Tag ein und konnten diese extrem schwierige Zeit auch aufgrund der guten Tilgungsvorsprünge ohne Kapitalmaßnahme durchfahren.
Das im Januar neu zur SAG-Flotte hinzu gekommene 1100-TEU Containerschiff „SAG Good Timing“ durchfuhr das für die Containerschifffahrt erneut sehr schwierige Jahr mit Chartereinnahmen von rd. $ 6.100 pro Tag.

25.08.2016 | Erfreuliches 1. Halbjahr für die Tanker der Salamon AG

Auf ein erfreuliches 1. Halbjahr blicken die Tanker der Salamon AG zurück. Die Panamaxtanker der Salamon Gruppe fuhren zwischen $ 21.700 und $ 23.200 pro Tag ein. Der Aframaxtanker Iblea erhielt $ 20.500. Die Schiffe des SAG Suezmax Tanker Pool fuhren im kombinierten Beschäftigungskonzept (Spot- und Time Charter) $ 28.500 ein.

Nach dem sehr erfolgreichen Rekordjahr 2015 haben sich die Tankerraten abgekühlt. Sie bewegen sich größtenteils aber weiterhin oberhalb der Prospektwerte.
Erstmals erfolgte im August wieder eine Auszahlung auf das Altkapital bei einem SAG Tanker: Der Panamaxtanker Fedor wird in diesem Jahr 10 % auszahlen. 6 % wurden bereits im August an die Gesellschafter überwiesen.

Im Bereich der Bulkschifffahrt bleibt die Marktsituation weiterhin äußerst angespannt. Der Baltic Dry Index notierte am 10.2.2016 mit nur 290 Punkten – einem Allzeittief. Während von den beiden SAG Capern noch ein Schiff (Bulk Norway) im Rahmen einer soliden Anfangscharter aus 2011 eingesetzt wird, fuhr die Bulk Germany seit Ende 2015 indexbasiert Raten unterhalb der Schiffsbetriebskosten ein.

20.06.2016 | Zwei Suezmaxtanker und ein Panamaxtanker vorzeitig entschuldet

Rund ein Jahr früher als prospektiert sind die beiden Suezmaxtanker Astra und Voyager der Salamon-Gruppe endgültig schuldenfrei. Am 1.6.2016 wurde jeweils die „Goldene Rate“ an die beiden Bankenkonsortien überwiesen. Damit tritt das Eigenkapital endgültig an die begehrte 1. Rangstelle. Während die Astra im Blue Fin Pool/Heidmar eingesetzt wird, ist die Voyager im Rahmen einer 24 Monate Time Charter an den US-Ölmulti Koch Industries verchartert. Die Einnahmen beider Schiffe werden im SAG Suezmax Tanker Pool gepoolt.

Im April erfolgte bei den beiden Suezmaxen, nachdem im August bereits 24 % ausgezahlt wurden, eine weitere Auszahlung von 8 % auf das Neukapital. Ebenso wurden 30 % bezogen auf das Neukapital (= 12 % p.a.) an die Gesellschafter des Panamax-Tankers Fedor gezahlt.
Schon am 1. März wurde – ebenfalls 2 Jahre früher als prospektiert – die letzte Rate auf das Schiffshypothekendarlehen des Panamaxtankers Fedor geleistet.

01.03.2016 | 2015: Weiteres Rekordjahr für die Tanker der Salamon AG

Die Chartermärkte für Tanker bewegen sich weiterhin auf erfreulichem Niveau. Im 4. Quartal konnten die guten Ergebnisse des 3. Quartals gehalten werden. Die Panamaxtanker der Salamon Gruppe fuhren zwischen $ 22.800 und $ 26.350 pro Tag ein. Der Aframaxtanker Iblea, der im Mai eine 2,5-jährige Time Charter angetreten hatte, kann ein Ergebnis von $ 20.500 vorweisen. Die Schiffe des SAG Suezmax Pools fuhren im kombinierten Beschäftigungskonzept (Spot- und Time Charter) $ 30.800 ein.

Für das ganze Jahr 2015 liegen folgende Ergebnisse der einzelnen Tankerklassen vor: Panamax zwischen $ 22.100 und $ 26.700; Aframax $ 23.500 und Suezmax $ 32.600. Die höchsten Einnahmen erzielte dabei vor Poolung der Suezmaxtanker Astra, der im Blue Fin Pool $ 37.600 im Jahresdurchschnitt einfuhr. Damit konnte die Salamon Tankerflotte nach einem schon erfolgreichen Rekordjahr 2014 im jetzt abgelaufenen Jahr 2015 noch einmal zulegen und die höchsten Charterraten seit Firmengründung in 2002 einfahren.

Im Bereich der Bulkschifffahrt bleibt die Marktsituation weiterhin äußerst angespannt. Der Baltic Dry Index notierte zum Jahresende auf einen – bis dahin – historischen Tiefststand. Völlig unbefriedigend waren insbesondere im 2. Halbjahr die Charterraten für die größeren Bulkerklassen. Im November wurde der Panamaxbulker „Brunhilde Salamon“ in einem sehr schwierigen Umfeld veräußert. Die Übergabe an die chinesischen Käufer erfolgte im Januar.

Ebenfalls im Januar erfolgte nach 5-jähriger Unterbrechung die Übernahme eines neuen Schiffes für die Salamon Gruppe. Bei dem Neuerwerb handelt es sich um die „S.A.G. Good Timing“, ein 1.118 TEU Containerschiff, Baujahr 2009. Das Schiff fährt im Liniendienst für die Reederei MSC und ist Mitglied in einem Pool von 10 Schiffen der 1.000-TEU-Klasse.

Am 1. März 2016 erfolgte – zwei Jahre früher als prospektiert - die letzte Tilgung des Schiffshypothekendarlehens beim Panamax-Tanker „Fedor“.